Market Analytics
Search Price Results
Wish

LOT 225

Abraham Janssens, 1575 – 1632, ALLEGORIE DES FRÜHLINGS

[ translate ]

Öl auf Leinwand.
118 x 87.8 cm
In teilvergoldetem Profilrahmen.

Wir danken Dr. Joost van der Auwera für die Bestätigung der Zuschreibung.

Beigegeben eine Expertise von Andrea De Marchi, in Kopie.

Das hier angebotene Gemälde wird beim RKD in Den Haag geführt als Werkstattarbeit von Abraham Janssens mit der Nummer 238302.

Um ein Holzgefäß mit Umreifung herum sitzen drei Figuren, die in ihrer Aufeinanderfolge von links nach rechts mit ihren Attributen, der in dieser Reihenfolge zunehmenden Blüten, den Frühling symbolisieren und mittels der über ihnen dargestellten Tierkreiszeichen Widder, Stier und Zwilling die Zeit zwischen dem 21. März und dem 21. Juni verkörpern. Ganz offensichtlich ist dies der Teil einer Folge von vier Jahreszeitenbildern, die als Folge als Kopie überliefert sind: siehe Sotheby‘s, London, 16. April 1980, Lot 52.

Abraham Janssens war ein Schüler von Jan Snellinck. Um die Jahrhundertwende verweilte er in Rom, 1602 erscheint er jedoch bereits wieder in den Büchern der Lukasgilde von Antwerpen, zu deren Dekan er 1607 wurde. Er war eigentlich Historienmaler und beschäftigte sich hauptsächlich mit religiösen Themen, Allegorien und mythologischen Darstellungen großen Formats. Seine Werke spiegeln gekonnt die Einflüsse des italianisierten Klassizismus der Antwerpener Schule der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts wieder. Seine Werke hatten anfänglich einen gewissen Einfluss auf den jungen Rubens, bevor dieser zur dominantesten Figur der flämischen Malerei wurde und auch Janssens schwer beeindruckte. Aus Janssens Atelier gingen viele hervorragende Künstler hervor, darunter Michele Fiammingo Desubleo, Nicholas Régnier, Gérard Seghers und Theodor Rombouts.

Provenienz:
Sammlung Dr. E. C. Carter.
Christie, Manson & Woods, Ltd., London, 27. Oktober, Lot 11, als A. Bloemaert.
Christie‘s, London, 3. Juli 2012, Lot 139.

Literatur:
A. G. De Marchi in Da Artemisia a Hackert. La collezione di un antiquario, Ausstellungskatalog, Reggia di Caserta, Foligno 2019, Kat. 24, S. 52-53. (13818611) (13)

Abraham Janssens,
1575 – 1632

ALLEGORY OF SPRING

Oil on canvas.
118 x 87.8 cm.

We would like to thank Dr Joost van der Auwera for the confirmation of the attribution.

Accompanied by an expert‘s report by Andrea De Marchi.

The painting on offer for sale at RKD, The Hague, registered as workshop work of Abraham Janssens under no. 238302.

Provenance:
Collection Dr E. C. Carter. Christie, Manson & Woods, London, 27 October, lot 11, as A. Bloemaert.
Christie’s, London, 3 July 2012, lot 139.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

[ translate ]

View it on
Estimate
Unlock
Time, Location
07 Dec 2023
Germany, Munich
Auction House
Unlock

[ translate ]

Öl auf Leinwand.
118 x 87.8 cm
In teilvergoldetem Profilrahmen.

Wir danken Dr. Joost van der Auwera für die Bestätigung der Zuschreibung.

Beigegeben eine Expertise von Andrea De Marchi, in Kopie.

Das hier angebotene Gemälde wird beim RKD in Den Haag geführt als Werkstattarbeit von Abraham Janssens mit der Nummer 238302.

Um ein Holzgefäß mit Umreifung herum sitzen drei Figuren, die in ihrer Aufeinanderfolge von links nach rechts mit ihren Attributen, der in dieser Reihenfolge zunehmenden Blüten, den Frühling symbolisieren und mittels der über ihnen dargestellten Tierkreiszeichen Widder, Stier und Zwilling die Zeit zwischen dem 21. März und dem 21. Juni verkörpern. Ganz offensichtlich ist dies der Teil einer Folge von vier Jahreszeitenbildern, die als Folge als Kopie überliefert sind: siehe Sotheby‘s, London, 16. April 1980, Lot 52.

Abraham Janssens war ein Schüler von Jan Snellinck. Um die Jahrhundertwende verweilte er in Rom, 1602 erscheint er jedoch bereits wieder in den Büchern der Lukasgilde von Antwerpen, zu deren Dekan er 1607 wurde. Er war eigentlich Historienmaler und beschäftigte sich hauptsächlich mit religiösen Themen, Allegorien und mythologischen Darstellungen großen Formats. Seine Werke spiegeln gekonnt die Einflüsse des italianisierten Klassizismus der Antwerpener Schule der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts wieder. Seine Werke hatten anfänglich einen gewissen Einfluss auf den jungen Rubens, bevor dieser zur dominantesten Figur der flämischen Malerei wurde und auch Janssens schwer beeindruckte. Aus Janssens Atelier gingen viele hervorragende Künstler hervor, darunter Michele Fiammingo Desubleo, Nicholas Régnier, Gérard Seghers und Theodor Rombouts.

Provenienz:
Sammlung Dr. E. C. Carter.
Christie, Manson & Woods, Ltd., London, 27. Oktober, Lot 11, als A. Bloemaert.
Christie‘s, London, 3. Juli 2012, Lot 139.

Literatur:
A. G. De Marchi in Da Artemisia a Hackert. La collezione di un antiquario, Ausstellungskatalog, Reggia di Caserta, Foligno 2019, Kat. 24, S. 52-53. (13818611) (13)

Abraham Janssens,
1575 – 1632

ALLEGORY OF SPRING

Oil on canvas.
118 x 87.8 cm.

We would like to thank Dr Joost van der Auwera for the confirmation of the attribution.

Accompanied by an expert‘s report by Andrea De Marchi.

The painting on offer for sale at RKD, The Hague, registered as workshop work of Abraham Janssens under no. 238302.

Provenance:
Collection Dr E. C. Carter. Christie, Manson & Woods, London, 27 October, lot 11, as A. Bloemaert.
Christie’s, London, 3 July 2012, lot 139.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

[ translate ]
Estimate
Unlock
Time, Location
07 Dec 2023
Germany, Munich
Auction House
Unlock

Similar Items