Search Price Results
Wish

LOT 188

Deutscher Meister um 1460, MARIENTOD

[ translate ]

sowie
DREI HEILIGENGESTALTEN

Öl auf Holz (leicht gewölbt).
106 x 95 cm.

Die sogenannte Sonntagsseite des Altarblattes zeigt den Tod Mariens im Kreis der zwölf Apostel. An ihrem Sterbebett kniet im Vordergrund einer der Apostel, der aus einem Gebetbuch liest, in das auch ein hinter dem Bett Stehender blickt, aufgrund seiner Stirnlocke ist er als Petrus zu erkennen. Bei dem rechts daneben hinter dem Kissen stehenden Jüngling dürfte es sich um Johannes Evangelist handeln. Fünf weitere Apostel, darunter die langbärtigen Jakob und Andreas, gruppieren sich vor dunklem Hintergrund eines Nebengemachs. Die letzten drei, einer mit einem Weihrauchfass, erscheinen hinter dem roten Vorhang. Ein offenes, illustriertes Stundenbuch liegt auf der Stufe.
Interessanterweise ist Judas hinter dem Haupt der Maria in einer Fenster- oder Türöffnung gezeigt, mit Blick nach oben links (möglicherweise Selbstbildnis des Malers). Dies und die Gesamtkomposition der Darstellung mit dem zentralen, nach rechts gerückten Hauptmotiv der Maria, die eine Sterbekerze hält, lässt annehmen, dass es sich bei der Tafel um ein im Gesamtaufbau des Wandelaltars rechts positioniertes Bild handelt. Dabei dürfte der Blick des Judas wohl auf eine zentrale, links zu denkende Mitte gerichtet sein.
Die Rückseite ist als Werktagsseite zu sehen. Sie zeigt drei Heiligenfiguren.
Links Papst Sylvester I (gest. 335), der von Konstantin die spitze Papstkrone erhielt, mit dem Attributtier, einem Stier, weil er der Legende nach einen toten Stier zum Leben erweckte, sowie dem Papstkreuz-Stab.
Mittig der Heilige Hieronymus mit Kardinalshut und Löwe. Rechts St. Martin bei der Mantelteilung für den Armen.
So dürfte der ehemalige Wandelaltar aus mehreren, mindestens fünf Tafeln bestanden haben, geschaffen also für eine Stadtkirche von Rang. A.R.

Provenienz:
Ehemals Vogel, Basel. (1381812) (1) (11)

German School, ca. 1460

THE DEATH OF THE VIRGIN
and
THREE SAINTS (ON THE REVERSE)

Oil on panel (slightly warped).
106 x 95 cm.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

[ translate ]

View it on
Estimate
Unlock
Time, Location
07 Dec 2023
Germany, Munich
Auction House
Unlock

[ translate ]

sowie
DREI HEILIGENGESTALTEN

Öl auf Holz (leicht gewölbt).
106 x 95 cm.

Die sogenannte Sonntagsseite des Altarblattes zeigt den Tod Mariens im Kreis der zwölf Apostel. An ihrem Sterbebett kniet im Vordergrund einer der Apostel, der aus einem Gebetbuch liest, in das auch ein hinter dem Bett Stehender blickt, aufgrund seiner Stirnlocke ist er als Petrus zu erkennen. Bei dem rechts daneben hinter dem Kissen stehenden Jüngling dürfte es sich um Johannes Evangelist handeln. Fünf weitere Apostel, darunter die langbärtigen Jakob und Andreas, gruppieren sich vor dunklem Hintergrund eines Nebengemachs. Die letzten drei, einer mit einem Weihrauchfass, erscheinen hinter dem roten Vorhang. Ein offenes, illustriertes Stundenbuch liegt auf der Stufe.
Interessanterweise ist Judas hinter dem Haupt der Maria in einer Fenster- oder Türöffnung gezeigt, mit Blick nach oben links (möglicherweise Selbstbildnis des Malers). Dies und die Gesamtkomposition der Darstellung mit dem zentralen, nach rechts gerückten Hauptmotiv der Maria, die eine Sterbekerze hält, lässt annehmen, dass es sich bei der Tafel um ein im Gesamtaufbau des Wandelaltars rechts positioniertes Bild handelt. Dabei dürfte der Blick des Judas wohl auf eine zentrale, links zu denkende Mitte gerichtet sein.
Die Rückseite ist als Werktagsseite zu sehen. Sie zeigt drei Heiligenfiguren.
Links Papst Sylvester I (gest. 335), der von Konstantin die spitze Papstkrone erhielt, mit dem Attributtier, einem Stier, weil er der Legende nach einen toten Stier zum Leben erweckte, sowie dem Papstkreuz-Stab.
Mittig der Heilige Hieronymus mit Kardinalshut und Löwe. Rechts St. Martin bei der Mantelteilung für den Armen.
So dürfte der ehemalige Wandelaltar aus mehreren, mindestens fünf Tafeln bestanden haben, geschaffen also für eine Stadtkirche von Rang. A.R.

Provenienz:
Ehemals Vogel, Basel. (1381812) (1) (11)

German School, ca. 1460

THE DEATH OF THE VIRGIN
and
THREE SAINTS (ON THE REVERSE)

Oil on panel (slightly warped).
106 x 95 cm.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

[ translate ]
Estimate
Unlock
Time, Location
07 Dec 2023
Germany, Munich
Auction House
Unlock